Reiseplanung - auf was Sie achten sollten

Unkontrollierte Packwut

Ein paar T-Shirts, zwei Pullover, Jeans, Shorts. Nicht zu vergessen, die Flip-Flops und ein paar Turnschuhe.

Reicht doch. Ok, die grünen Sneakers vielleicht noch. Die Lieblingstreter dürfen in der Ferne einfach nicht fehlen.

Oder?

Was beim Packen für den Urlaub als Ausnahme beginnt, Sie ahnen es bereits, entpuppt sich schnell als strukturelles Problem:

Nicht ohne das gelbe Kleid, das so hervorragend zu den grünen Schuhen passt. Muss unbedingt noch mit, wiegt ja quasi nichts. Dazu natürlich die grüne Strickjacke, falls es abends mal frisch wird. Die sommerfrischen Farben wirken auch auf der Flaniermeile, des halb auch die passende Umhängetasche noch schnell verstaut.

Apropos flanieren, der passende Bikini für die Strandpromenade, mit maximal einer alternativen Farbe. Zum wechseln vielleicht noch den Badeanzug? Stopp - streifenfreie Sonnenbräune! Noch zwei, nein drei verschiedene Trägersysteme für den Bikini- hätte ich fast vergessen.

Der erste Pack-Schwächeanfall geht nun schleichend ins Pack-Dilemma über:

Hygiene, Gesundheit und die Wäsche – für den denkbaren (gewünschten) Fall ein reizendes Dessous, die Corsage vielleicht?

Zur Sicherheit noch ein, zwei Slips. Strümpfe? Nein- dafür habe ich die Kreditkarte.

Ein gewisser Stolz, begleitend von einer Gänsehaut, schleicht sich durch den Körper nachdem der Verschluss des Gepäckstücks seine Funktion erfüllt.

Auf zur nächsten Stufe, der Schocktherapie:

Check-In-Schalter!

Der nächste – direkt hinter Ihnen - in der Schlange grinst bereits. Sie spüren es förmlich während Sie abwägen ob Sie die saftigen Übergepäckgebühren bezahlen oder die Trägersysteme für den Bikini opfern.

Packen Sie deshalb kontrolliert. Ihre Personenwaage wäre zum Beispiel ein Hilfsmittel.

Übrigens: Bei längerem Auslandsaufenthalt sollten Sie trotzdem an zu Hause denken!

Stichwort: Besondere gefahrerhöhende Umstände.

In Ihrer Hausratversicherung bestehen eingeschränkte Bedingungen für die ständig unbewohnte Wohnung/Haus für mehr als 60 Tage! (§ 17 Abschnitt A VHB 2010 - Musterbedingungen des GDV)

 

 


 

Weitere wichtige Informationen

zum Thema Reise:

 

Reise- und Sicherheitshinweise

Reisemedizinische Vorsorge

Zollbestimmungen

 

 

Wir bieten Ihnen

individuelle Lösungen: