Zahnersatz

Zahnersatz wird in verschiedene Klassen eingeteilt: Der festsitzende Zahnersatz umfasst Brücken, Kronen, Teilkronen und Implantate und bei herausnehmbarem Zahnersatz wird zwischen Totalprothesen und Teilprothesen unterschieden, die wiederum in mehrere Untergruppen eingeteilt werden können. Hierbei kann entweder die Ausführung oder der Umfang der Teilprothese als Kriterium herangezogen werden. Kombinierter Zahnersatz besteht aus einem fest einzementierten Teil und einem herausnehmbaren Teil.

Brücken

Brücken bestehen aus Brückenpfeilern und aus Brückenkörper(n). Brücken können aus Metall, Keramik oder der Kombination beider Werkstoffe hergestellt sein und werden mit einem speziellen Zement an den entsprechend präparierten (beschliffenen) Pfeilerzähnen befestigt.

Zahnkronen und Teilkronen

Zahnkronen sind aus fachlicher Sicht kein Zahnersatz, sondern eine Zahnerhaltungsmaßnahme. Aus abrechnungs- technischer Sicht wird eine Zahnkrone unter Zahnersatz subsumiert, was im Gegensatz zu zahnerhaltenden Maßnahmen in Deutschland zu einer finanziellen Eigenbeteiligung des Patienten führt. Eine Zahnkrone bedeckt den betreffenden Zahn vollständig (wie ein Fingerhut). Daneben gibt es auch Teilkronen, die den betreffenden Zahn nicht vollständig überdecken.

Implantate

Ein Implantat ist ein Zahnwurzelersatz, auf dem eine Krone oder herausnehmbarer Zahnersatz befestigt wird. Die Funktion von Implantaten entspricht in diesem Zusammenhang der der natürlichen Zähne. Sie können demzufolge als Brückenpfeiler, aber auch als Halte- und Stützelemente bei kombiniertem Zahnersatz verwendet werden. Ein Implantat kann auch indiziert sein, wenn ein einzelner Zahn fehlt, die Nachbarzähne gesund sind und nicht für die Aufnahme einer Brücke präpariert, also abgeschliffen werden sollen. Dabei wird das Zahnimplantat mit einer Einzelkrone überkront.

Totalprothese

Sind in einem Kiefer alle Zähne verloren gegangen, so ist die einzige Lösung eine Totalprothese. Diese findet durch die Kieferform (im Oberkiefer), sowie Unterdruck und Adhäsion ihren Halt am Kiefer. Hierzu wird der Prothesenrand mit Hilfe einer Funktionsabformung besonders angepasst und gestaltet. Obwohl man vermuten könnte, dass es wegen der Schwerkraft schwieriger wäre, einer Oberkieferprothese ausreichenden Halt zu geben, ist das Gegenteil der Fall. Der Halt einer korrekt angefertigten oberen Totalprothese ist meist gut, der Halt einer korrekt angefertigten unteren Totalprothese ist oftmals unbefriedigend. Dies ist durch die kleinere Auflagefläche, die Verwindung des Unterkiefers bei Kaubewegungen und die enorme Beweglichkeit der Zunge bedingt.

 


 

 


 

Weitere wichtige Informationen

zum Thema Zahn:

 

Ernährung

Zahnpflege

Professionelle Zahnreinigung

Zahnfüllungen

Kieferorthopädie


 

 

Wir bieten Ihnen

individuelle Lösungen: